"Halt" haben, "Halt" sagen, "Halt" geben

Wenn wir uns über unsere eigenen pädagogischen Haltungen und Werte im Klaren sind, können wir Halt in ihnen finden. Sie geben uns Rückhalt in unserer Arbeit mit den Kindern, Eltern und Kolleginnen und Kollegen. Wir  können unserer Verhalten an ihnen orientieren, regelmäßig  überprüfen und unsere Überzeugungen sachlich begründen. Durchdachte Werte und Haltungen helfen uns, Kindern und  Eltern HALT,  im Sinne von Orientierung und Sicherheit zu geben.

Wir haben Rück-HALT, um HALT zu sagen und HALT zu geben. Das gilt für das Verhalten der Kinder untereinander, wo wir HALT sagen zu körperlichen Gewalttätigkeiten und Ausgrenzungen, das gilt für Kolleginnen, wo wir HALT sagen, wenn sie sich grenzverletzend  oder übergriffig gegenüber Kindern verhalten, das gilt z.B. gegenüber Eltern, die mit Erwartungen an uns herantreten, die unserem Auftrag zu Bildung und Erziehung der Kinder widersprechen.

Kursinhalte sind:
•Welche Haltungen und Werte haben Sie selbst in Ihrer Kindheit erfahren?
•Welche haben Sie übernommen und welche lehnen sie ab?
•Welche Haltungen und Werte prägen Ihre Arbeit als Tagespflegeperson?
•Wie können Sie damit umgehen, wenn Sie mit anderen Haltungen und Werten konfrontiert werden?
•Gesetzlich verankerte Haltungen und Werte in der Bildung, Förderung und Betreuung von Kindern

Dozent/in: Gudrun Schulz, Systemische Therapeutin SG, Traumapädagogin/ Traumazentrierte Fachberaterin
(DeGPT undBAG-TP)

Zeitraum: 10:00 - 016:00 Uhr

Dauer: 6 Stunden

Gäste zahlen: 100,00€

Der Betrag wird per Bankeinzug erhoben.

Die Anmeldung ist verbindlich.

Veranstaltungsort: Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Str. 9, 22926 Ahrensburg

Teilnahmebedingungen